Pfau Tower


Höchstes Gebäude Lateinamerikas


Zwischen 1999 und 2008 erregte Pfau Aufsehen, nachdem er einen Bauantrag bei der Stadtverwaltung Asunción gestellt hatte, um mit seiner Firma das höchste Gebäude Lateinamerikas in Paraguay zu erstellen. Das Hochhausprojekt, welches in einem ca. 320 Meter hohen Tower (Erstentwurf: 240 Meter) neben Luxuswohnungen auch Büroflächen, Shopping- und Conventioncenter sowie ein Marriott Hotel & Casino enthalten sollte, wurde in den paraguayischen Medien stark polemisiert.

Insbesondere die größte Zeitung des Landes, die “abc color”, nahm eine ablehnende Haltung gegenüber dem aus Sicht der Zeitung überdimensionierten Projekt ein (*1).

Unterstützung erfuhr Pfau hingegen aus der Asuncioner Oberschicht sowie (angesichts tausender neuer Arbeitsplätze) von den Gewerkschaften (*2, *3). Der einflussreiche Fernsehsender “Telefuturo” nahm ebenfalls eine unterstützende Haltung ein.

Der Projektverlauf im Detail

  • Genehmigungsverfahren

    Nach über dreijährigem Genehmigungsverfahren, in dessen Verlauf sogar die Baugesetzgebung zu Gunsten des Projekts geändert worden war, wurde das Projekt schließlich sowohl vom Asuncioner Stadtrat als auch von den zuständigen Baubehörden genehmigt (Ordenanza Municipal 2000/ 130) (*4, *5, *6).
  • Finanzkrise

    Trotz erteilter Genehmigung musste Pfau sein Projekt jedoch zunächst auf Eis legen, da die involvierten Investoren und Banken angesichts der gravierenden Finanzkrise im Nachbarland Argentinien (Corralito 2001/ 2002) eine abwartende Haltung hinsichtlich wesentlicher Engagements im Mercosur einnahmen (*7).
  • Entwicklung

    Erst ab 2005 wurde das inzwischen als Pfau Tower bezeichnete Bauprojekt wieder ernsthaft verfolgt. Neben der amerikanischen Marriott Hotelkette hatte sich auch der brasilianische Baukonzern Metodo hinter das Projekt gestellt, des weiteren formierte sich eine Interessensgemeinschaft aus paraguayischen Unternehmen und Banken. Die paraguayische Regierung unter Präsident Nicanor Duarte stand dem Vorhaben ebenfalls wohlwollend gegenüber(*8, *9).
    Carsten Pfau während eines Treffens mit Paraguays Staatspräsident Nicanor Duarte (2003)
  • Wirtschaftskrise

    Dennoch konnte das ambitionierte Projekt letztendlich nicht realisiert werden. Kurz bevor gegen Ende 2008 auf einer bereits geplanten Pressekonferenz offiziell das Datum für den ersten Spatenstich verkündet werden sollte, zogen sich angesichts der sich mehr und mehr verschärfenden weltweiten Wirtschaftskrise und insbesondere des Madoff-Falls zwei der wichtigsten Geldgeber zurück.
  • Das Projekt wird eingestellt

    Anfang 2009 wurde das Projekt endgültig eingestellt. In der Folge wurde die Pfau Investment Group aufgelöst. Hatte Pfau es zuvor noch verschiedentlich abgelehnt, seine Projektfirma zu verkaufen (Angebote von zweistelligen Millionenbeträgen wurden zeitweise kolportiert), musste er nach Auflösung seiner Unternehmung einräumen, mit Verlusten aus dem Projekt hervorgegangen zu sein. Im Rahmen der Auflösung der Pfau Investment Group wurde auch ein bereits konzipiertes Folgeprojekt in Sao Paulo, Brasilien, vorläufig eingestellt.

Zeitungsberichte zum Projekt

*1 Zeitung abc color, Ausgabe vom 04.05.2000

*2 Zeitung Ultima Hora, Ausgabe vom 10.05.2000

*3 Zeitung Noticias, Ausgabe vom 27.10.2001

*4 Zeitung abc color, Ausgabe vom 25.05.2000

*5 Zeitung Dinero & Negocios, Ausgabe vom 24.05.2000 (Titelstory)

*6 Zeitung Dinero & Negocios, Ausgabe vom 01.11.2001

*7 Zeitung Dinero & Negocios, Ausgabe vom 24.10.2001

*8 Zeitung abc color, Ausgabe vom 08.03.2007

*9 Zeitung La Nación, Ausgabe vom 08.03.2007

Die Fakten auf einen Blick

Höhe 787 ft (240 Meter)
Stockwerke 63
Benutzung Mix (Casino, Hotel, Büros, Apartments)
Standort Asuncion Paraguay
Art des Gebäudes Hochhaus
Kontakt