Carsten Pfau

Unternehmer und Investor

Übersicht

Carsten Pfau ist erfolgreicher Unternehmer und Investor. Der gebürtige Schwabe wuchs ab seinem dritten Lebensjahr in Bielefeld auf, an der Universität Mannheim absolvierte er sein Studium der Betriebs­wirtschafts­wissen­schaften (Abschluss: Diplom-Kaufmann), mit dem Schwerpunkt Bank- und Finanzwissenschaften. Im Zweitstudium belegte er Jura und Mathematik. Er spricht fünf Sprachen. .

Seit 1996 ist das südamerikanische Paraguay sein Hauptwohnsitz, daneben lebt er auch in Österreich und Hong Kong. Zeitweilig lebte er auch in Miami (im US-Bundesstaat Florida), in Sao Paulo, Brasilien und in Schaffhausen, Schweiz.

Unternehmen

Über seine Gesellschaften in Paraguay findet sich Carsten Pfau heute unter den größten 1% der Rinderbesitzer des Landes, ist drittgrößter Anbauer von Orangen und anderen Zitrusfrüchten und betreibt den mit Abstand größten Gewächshaus-Komplex für Obst- und Gemüseanbau in dem südamerikanischen Land. Der Immobilienarm des Unternehmers betreibt und vermarktet u.a. den EcoVita Country Club Nueva Italia. Mehrheitsanteile an einem Betreiber von Bio-Märkten, einem Frischsafthersteller, einer Mineralwasser-Quelle sowie einem der größten Obst- und Gemüsegroßhändler des Landes runden das Portfolio ab.

Außerhalb Paraguays ist Carsten Pfau hauptsächlich als Geschäftsführer der in Grasbrunn bei München ansässigen Agri Terra Gruppe bekannt, einem der führenden Unternehmen für Agrar-Investments in Latein-Amerika und heute eine feste Größe im internationalen Segment der Alternativen Anlagestrategien.

Weiteres

Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit ist Carsten Pfau auch gern gesehener Redner auf Investorenkongressen und Veranstaltungen der Finanzbranche, außerdem ist er häufiger Radio- und Talk-Show Gast.

Privat ist er seit 2017 mit dem bekannten paraguayischen Model Ariela Machado (Miss Paraguay 2017, Miss Universum Paraguay 2017) liiert.

Mehr Erfahren

Unternehmen

Informationen im Detail

Agri Terra KG

Gemeinsam mit Bruder Michael gründete Carsten Pfau im Jahr 2012 die Agri Terra KG im nordrhein-westfälischen Bielefeld und leitet die Gesellschaft seit Gründung als Geschäftsführender Gesellschafter. In seiner Eigenschaft als Komplementär haftet er persönlich für Verbindlichkeiten des Unternehmens. Über verbundene Unternehmen und Schwestergesellschaften ist die Gruppe in sieben Ländern auf drei Kontinenten aktiv.

Ursprünglich für den Handel mit südamerikanischem Farm- und Weideland gegründet, entwickelte sich die Gesellschaft schnell zu einem angesehenen Beratungsunternehmen und ausgesprochenem Spezialisten für Agrar-Investitionen in Paraguay. Im Segment der Alternativen Investments hat die kreative Firma durch Investitionsangebote in die paraguayische Rinderwirtschaft, aber insbesondere auch in Zitrusplantagen und Gewächshausprojekte auf sich aufmerksam gemacht.

Das Unternehmen betreut Kunden aus der ganzen Welt, dabei insbesondere aus Deutschland, Österreich, Schweiz, USA, Kanada, Japan, Panama und Hong Kong.

Citrus Basket Management GmbH

Carsten Pfau ist Geschäftsführer der Citrus Basket Management GmbH mit Sitz in Grasbrunn, an der er auch einen 50%igen Anteil hält. Die Gesellschaft funktioniert als Komplementär-GmbH. Über ein KG-Beteiligungsmodell betreibt die Gesellschaft Zitrusplantagen in Paraguay.

CitriPar SA

Die CitriPar SA (kurz für Citricos del Paraguay) wurde im Jahr 2016 geründet und ist auf die Entwicklung, Bepflanzung und Bewirtschaftung von Zitrusplantagen spezialisiert. Mit dem aus Brasilien importierten hoch-modernen Maschinenpark und namhaften Experten in den Reihen der Belegschaft gilt die Gesellschaft inzwischen als Marktführer für die Entwicklung von Zitrusplantagen in Paraguay. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) des Unternehmens.

HortiPar SA

Die HortiPar SA (kurz für Hortalizas del Paraguay) wurde im Jahr 2017 gegründet und ist auf die Entwicklung, Bepflanzung und Bewirtschaftung von voll-klimatisierten Gewächshäusern für den Anbau von Obst und Gemüse spezialisiert. Mit aus Spanien, Brasilien und Israel importierter Technologie und namhaften Experten in den Reihen der Belegschaft gilt die Gesellschaft inzwischen als Marktführer für den Betrieb von Gewächshäusern in Paraguay. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) des Unternehmens.

AlimEx SA

Die AlimEx SA (kurz für Alimentos Exportadora SA) wurde im Jahr 2012 gegründet und ist auf die Rinderaufzucht in Paraguay spezialisiert. Die Gesellschaft ist im paraguayischen Markenregister mit eigenem Brandzeichen als Rinderzuchtbetrieb registriert und hat die in Paraguay ausgesprochen wichtige Exportzulassung für Chile. Das Unternehmen kauft Jungrinder (sogenannte Absetzer) an und hält diese bis zur Schlachtreife auf eigenen Weiden. Dabei wird ausschließlich Freilandhaltung betrieben, im Durchschnitt weidet nur jeweils ein einziges Rind auf 10.000 m2 Weidefläche. In der Spitze hält die Firma bis zu 5.000 Rinder. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) der Gesellschaft.

Banta Ganadera SA

Die Banta Ganadera SA wurde im Jahr 2013 gegründet und ist heute auf die klassische Rinderzucht in Paraguay (Kälber-Produktion) spezialisiert. Die Gesellschaft ist im paraguayischen Markenregister mit eigenem Brandzeichen als Rinderzuchtbetrieb registriert und hat die in Paraguay ausgesprochen wichtige Exportzulassung für Chile. Das Unternehmen kauft Bullen sowie Muttertiere an und produziert im natürlichen Verfahren Kälber, die dann im Alter von 6-10 Monaten verkauft werden. In der Spitze hält die Gesellschaft bis zu 1.500 Tiere. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) der Gesellschaft.

CountryPar SA & EcoVita Country Club

Die in 2018 ins paraguayische Firmenregister eingetragene CountryPar SA (kurz für Country Clubes del Paraguay) ist auf die (Projekt-)Entwicklung und den Betrieb von Country Club Systemen spezialisiert. Flaggschiff der Gesellschaft ist der 65 Hektar große EcoVita Country Club Nueva Italia, ca. 30 km süd-östlich der paraguayischen Hauptstadt Asunción gelegen. Das Konzept sieht Entwicklung, Bau und Betrieb von sogenannten Country Club Anlagen vor, auf denen Clubmitglieder ein breit gefächertes Angebot an Sportmöglichkeiten vorfinden (von der Reitanlage über Tennisplätze bis hin zum Schießstand), dazu Spa, Schwimmbadanlage, Clubhouse und Veranstaltungsräume, sowie eine ebenso breit gefächerte Gastronomie und Hotellerie. An das Clubgelände angrenzend werden Baugrundstücke für Wochenend- und Ferienhäuser vermarktet. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) des Unternehmens.

GranjaDirect SA

Gegründet im Jahr 2018, ist die GranjaDirect SA auf den Betrieb von Bio-Supermärkten in Paraguay spezialisiert. Das Konzept sieht den Grundsatz directamente de la granja a tu mesa (Spanisch für direkt von der Farm auf Ihren Tisch) vor, es werden sowohl Produkte aus anderen Konzerngesellschaften als auch von anderen qualifizierten Bauern vertrieben. Die Firmenphilosophie entspricht in etwa dem europäischen Bio-Konzept, bzw. dem amerikanischen organic food. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) des Unternehmens.

Agri Terra SA

Ursprünglich im Jahr 2015 als Schwestergesellschaft zur deutschen Agri Terra KG in Asunción gegründet, entwickelte sich die Agri Terra SA in Paraguay schnell zu einer Spezialfirma für den Handel mit Farm- und Weideland, sowie für Landbanking und Landentwicklung. Das Unternehmen kauft große Landflächen im ländlichen Paraguay an, erschließt und entwickelt diese dann für eine Nutzung im Rahmen der Landwirtschaft, nimmt Parzellierungen vor und veräußert die landwirtschaftlich nutzbaren Parzellen. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) des Unternehmens.

Agri Terra Ltd.

Als Schwestergesellschaft zur deutschen Agri Terra KG gegründet, berät die Agri Terra Ltd. seit 2017 potentielle Investoren in Hong Kong und China, die sich für Agrar-Investments in Südamerika interessieren. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und CEO der Gesellschaft.

Paraguay FRESH SA

Die Paraguay FRESH SA ist ein Getränkehersteller mit Sitz in Asunción. Die Gesellschaft besitzt eine Mineralwasser-Quelle in Nueva Italia (wo sie künftig auch eine Abfüllanlage erstellen wird), und betreibt eine Fabrik für frisch gepressten Orangensaft in Asuncion. Carsten Pfau ist Mehrheitsaktionär und Präsident (CEO) der Gesellschaft.

Magno TV Producciones SA

Die Magno TV Producciones SA ist eine Produktionsfirma, die Fernsehsendungen in Paraguay konzipiert, produziert und vermarktet. Dabei steht insbesondere das Reality-TV-Segment im Mittelpunkt. Carsten Pfau ist Hauptaktionär und Präsident (CEO) der Gesellschaft.

Investitionen

Über eine Beteiligungsgesellschaft hält Carsten Pfau 50% an der paraguayischen Frutibras SA, einem Import- und Großhandelsunternehmen für Obst- und Gemüse. Die Gesellschaft rangiert seit Jahren in den Top-10 der Branche.

Die Gesellschaft wurde zunächst als Schwestergesellschaft der deutschen Agri Terra KG in Wien, Österreich, ins Leben gerufen, später jedoch zur reinen Immobilien-Vertriebs- und Beratungsgesellschaft umgewandelt. Carsten Pfau hält 50% der Gesellschaftsanteile.

Carsten Pfau hat 1% an der North Welsh Ölquelle im US-Bundesstaat Texas erworben, welche von der Panex LLC verwaltet und betrieben wird.

Soziales Engagement

Über seine diversen Gesellschaften setzt sich Carsten Pfau regelmäßig für Soziales Engagement ein. So gab er 2018 bekannt, dass das Unternehmen eine Schule für den Ort Nueva Italia sowie eine Fortbildungsakademie spenden wird. An gleicher Stelle wird auch kostenloses Mittagessen für Jedermannausgegeben werden. Aus seinem Privatvermögen stellt er Mittel für Stipendien zur Verfügung, die ausgesuchten Kandidaten das Universitätsstudium in Paraguay ermöglichen.


Die Entlohnungssysteme aller Pfau-Unternehmungen folgen den Vorbildern Henry Ford, Robert Bosch und Carl Mohn. Mitarbeiter werden überdurchschnittlich hoch bezahlt, außerdem wird Gewinnbeteiligung der Angestellten praktiziert. Alle Angestellten werden vom Unternehmen kranken- und rentenversichert, und es werden mehr Urlaubstage gewährt als gesetzlich vorgeschrieben.

Sport-Sponsoring

Seit Jahren engagiert sich Carsten Pfau als Sponsor im paraguayischen Tischtennis-Sport. Insbesondere ist er über die Gesellschaft Agri Terra KG und die Marke EcoVita Country Club Werbepartner des Spin-Club Tenis de Mesa Asunción, wo er insbesondere die Jugendarbeit des Vereins fördert.


Im Jahr 2018 gab Carsten Pfau aber auch die Zusammenarbeit mit der paraguayischen Top-Tischtennisspielerin Lucero Ovelar bekannt, die bereits die südamerikanischen Team-Jugendmeisterschaften sowie eine Vielzahl internationaler Turniere gewinnen konnte.


Neben dem Tischtennis-Sport ist Carsten Pfau auch Werbepartner im Reitsport. Der paraguayische Criollo-Pferdeverband wirbt seit 2019 exklusiv für die Marke EcoVita Country Club.


PROMECO Stiftung

In 2019 hat Carsten Pfau die PROMECO-Stiftung in Paraguay ins Leben gerufen, deren Präsident er auch ist. Das Stiftungsvermögen stammt hauptsächlich aus seinem Privatvermögen, außerdem finanziert sich die Stiftung durch Spenden. Ziel der Stiftung ist die Förderung der Grundsätze freier Marktwirtschaft durch die Erstellung und Verbreitung von Bildungs- und Informationsmaterial, durch Vorträge und Workshops. Die Stiftung setzt sich auch für eine Niedrigsteuer-Politik und einen schlanken Staat ein.

Mediathek

07.10.2019: Agri Terra entwickelt vielseitige Clubanlage in Paraguay - Carsten Pfau im Interview

12.02.2019: Agrarinvestor Carsten Pfau bei Hamburg1 über Investitionen in Paraguay (Best of)

09.11.2017: Carsten Pfau im Interview mit Mick Knauff - Orangenplantagen & Landkauf

06.07.2018: Agri Terra kündigt neue Produkte an

04.01.2018: Investieren in Orangenplantagen - Landeigentum & laufender Ernteertrag

Weitere Informationen

Politik


Carsten Pfau gehört keiner politischen Partei oder Bewegung an. Trotz unterstrichen überparteilicher Haltung vertritt er jedoch regelmäßig konservativ-liberale Ideen und Grundsätze, und spricht sich entschieden gegen jede Form des Sozialismus aus.


Der paraguayische Zitrusverband hat Carsten Pfau im Jahr 2018 in den Verbandsvorstand berufen.


Die frühen Jahre


Schon in ganz jungen Jahren wollte Carsten Pfau Unternehmer werden. Sein erstes selbst-verdientes Geld erwirtschaftete er im Alter von sieben Jahren, als er auf einem umgedrehten Pappkarton vor dem Elternhaus selbst gepflückte Blumen verkaufte und dafür 50 Pfennige bekam. Im Alter von neun Jahren überzeugte er Nachbarskinder, Bilder zu malen und auf der Straße an Passanten zu verkaufen – als „Chef“ bekam er einen Anteil am Gewinn.


Mit zwölf Jahren begann er, Serviceleistungen in der Nachbarschaft anzubieten, kurz nachdem die Familie in ein neues Haus umgezogen war. Über ein selbst entwickeltes Scheckheft verkaufte er sogenannte Leistungsschecks an Freunde, Bekannte und Nachbarn, die dem Inhaber jeweils bestimmte Leistungen offerierten, wie z.B. Auto waschen, Schnee räumen, Einfahrt fegen oder Supermarkteinkäufe erledigen. Die Kunden bezahlten dafür eine monatliche pauschale Gebühr per Jahresabonnement, unabhängig vom Abrufen der Leistungen. Die eigentlichen Arbeiten erledigten Nachbarskinder, die Pfau dann pro Stunde oder pauschal pro Leistung bezahlte.


Ab seinem 13. Lebensjahr war Carsten Pfau für das Verteilen von Werbebroschüren einer Immobilienfirma verpflichtet worden, wofür er wiederum ein Team aus acht Schulfreunden und Nachbarskindern beschäftigte. Die Differenz aus dem Stundenlohn, den er den „Mitarbeitern“ bezahlte und der globalen Entlohnung durch den Auftraggeber bescherten ihm solide Gewinne.


Mit nur 14 Jahren wurde er als Verkäufer (Freelancer) für einen Geschlossenen Immobilienfonds tätig und schaffte es bis zum Verkäufer des Monats, nachdem er die Investment-Zertifikate an sämtliche Freunde, Verwandte, Bekannte und Nachbarn sowie im Tischtennisverein verkauft hatte.


Ab seinem 18. Lebensjahr versuchte er sich als unabhängiger Immobilienmakler, wickelte dabei einen Großteil seiner Gespräche und Verhandlungen über das Münztelefon seines Gymnasiums ab. Dabei musste er jedoch feststellen, dass potentielle Kunden sich mit dem sehr jungen Makler recht schwertaten, Erfolge blieben aus. Die Rückschläge der für Carsten Pfau recht ernüchternden freien Maklertätigkeit motivierten ihn jedoch nur noch mehr.


Inzwischen hatte er die gymnasiale Oberstufe mit Einser-Abitur abgeschlossen und das Studium der Betriebswirtschaftswissenschaften an der Universität Mannheim aufgenommen. Dort gründete er zwei Immobilien-Vertriebsfirmen und vermarktete während der Studienzeit erfolgreich Eigentumswohnungen an Immobilieninvestoren in ganz Deutschland. Die Tätigkeit parallel zum Studium generierte ihm bereits mit 23 Jahren ein sechsstelliges Jahreseinkommen. Mit 24 Jahren überstieg das Nettovermögen des Studenten erstmals die Hürde von US$ 1 Million.


Im Alter von 26 Jahren schloss er sein Studium nach nur neun Semestern als Diplom-Kaufmann ab. Daran anschließend entschloss er sich, für den Zeitraum von einem Jahr nach Paraguay zu ziehen, um die spanische Sprache zu erlernen, aber auch, um sich um Investitionen zu kümmern, die die Familie Pfau seit 1993 in dem südamerikanischen Land getätigt hatte.


Nach dem überraschenden, frühen Tod des Vaters im Jahr 1997 entschied sich Carsten Pfau, seinen ursprünglich für nur ein Jahr geplanten Aufenthalt in Paraguay zu verlängern.

Vita

  • 1970

    Carsten Pfau wird nahe Stuttgart in Böblingen (Baden-Württemberg) geboren

  • 1973

    Die Familie Pfau zieht ins nordrhein-westfälische Bielefeld

  • 1976

    Einschulung in der Rudolf-Steiner-Schule Bielefeld

  • 1977

    Erstes selbst-verdientes Geld mit dem Verkauf von Blumen: 50 Pfennige

  • 1979

    Erste unternehmerische Tätigkeit: Verkauf von selbst-gemalten Bildern von Nachbarskindern

  • 1982

    Mini-Unternehmer: Vertrieb eines selbst konzipierten Leistungs-Scheckhefts

  • 1984

    Vertriebsmitarbeiter eines Geschlossenen Immobilienfonds (im Alter von 14 Jahren)

  • 1985

    Wechsel auf das Cecilien-Gymnasium Bielefeld

  • 1988

    Beginn einer Tätigkeit als Immobilienmakler (im Alter von 18 Jahren)

  • 1989

    Wechsel auf das Carl-Severing-Gymnasium Bielefeld

  • 1991

    Abitur (Abiturnote 1,9)

  • 1992

    Beginn des Studiums der Betriebswirtschaftswissenschaften an der Universität Mannheim

  • 1993

    Deutschlandweiter Vertrieb von Eigentumswohnungen

  • 1996

    Studienabschluss als Diplom-Kaufmann

  • 1997

    Umzug (Auswanderung) nach Paraguay

  • 1998

    Bekanntgabe des PFAU TOWER Hochhausprojekts

  • 2004

    Vertriebsrepräsentanz Tilney Investment Management (Hedge Fund)

  • 2005

    Vertriebsrepräsentanz Maxam Capital (Hedge Fund)

  • 2011

    Vorstand der Topfleisch AG

  • 2012

    Gründung der Agri Terra Gruppe

Pfau Tower Asunción

Bereits im Jahr 1998 hatte Carsten Pfau bekannt gegeben, in Asunción das höchste Hochhaus Latein-Amerikas entwickeln und bauen zu wollen. Das 320 Meter hohe Gebäude sollte ein Hotel-Casino, Shopping- und Convention Center, Büroflächen sowie luxuriöse Eigentumswohnungen offerieren. Noch im gleichen Jahr konnte die MARRIOTT Hotelkette als Betreiber für Hotel und Casino sowie als Servicegesellschaft für die Eigentumswohnungen gewonnen werden.



Sowohl das Bauprojekt als auch Carsten Pfau selber wurden daraufhin massiv in der paraguayischen Presse und den Medien behandelt. Große Polemik kam auf, nachdem bekannt wurde, dass für den Bau eine Erweiterung der städtischen Bauverordnung durch den Stadtrat sowie eine Sondergenehmigung durch den Bürgermeister notwendig sein würde. Während der damalige Bürgermeister von Asunción -Martín Burt- recht schnell grünes Licht für das Projekt gab, verweigerte der zerstrittene Stadtrat die Erweiterung der Bauverordnung. Carsten Pfau nahm diese ablehnende Haltung jedoch nicht hin und nach drei Jahren harter und sehr öffentlicher Verhandlung erreichte er die Zustimmung des Stadtrates, der in letzter Instanz mit knapper Mehrheit für seinen Antrag stimmte.


Mehr über den Pfau Tower erfahren

Kontakt

 
Kontakt